Startseite > Kunst und Kultur > Handweberei Peters

                                Angebot

                                                                          Besuch einer Handweberei

Beschreibung  Besuch einer Handweberei und Galerie für Kunsthandwerk aus professionellen Werkstätten, Erläuterung zu den Webstühlen, Arbeitsabläufen und fertigen Produkten
Veranstaltungsort/ Postanschrift Sönke-Nissen-Koog Birgit Peters, Sönke-Nissen-Koog 51, 25821 Reußenköge
Telefon
E-Mail
Internet

+49 (0) 4674 - 818                                      bir@Handweberei-Birgit-Peters.de                       www.Handweberei-Birgit-Peters.de

Anmeldung/Buchung Für Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich, für Einzelpersonen außerhalb der Saison vorteilhaft.
Veranstaltungsform Besichtigung drinnen – Garten lädt ein zum Verweilen
Barrierefrei für    
Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Für Rollstuhlfahrer ist die Weberei nicht eingerichtet. Es befinden sich 2 Stufen an der Eingangstür und eine weitere Stufe im Innenbereich. Sehbehinderten und gehörgeschädigten Gästen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson.
Dauer ca. 1 Stunde
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene, „best ager“ und Senioren, Gruppen bis 50 Personen, bei Kindern deutlich weniger
Zeiten vorzugsweise vormittags, aber auch andere Zeiten
Preis Spende
Anreise Von Bredstedt aus über Bordelum in den Sönke-Nissen-Koog, rechts abbiegen nach Norden, an der Abzweigung zur Hamburger Hallig vorbei, dann noch 2,2 km, ausgeschildert.
Bemerkungen   Veranstaltungen bitte aus dem Internet entnehmen oder anfordern

Tipp für Tagestour:  

Besuch des Amsinck-Hauses am Beginn der Hamburger Hallig. Wanderung oder Radtour zur Hamburger Hallig mit Besuch des Vogelwartes auf dem Schafberg und der Wattwerkstatt. Gute Einkehrmöglichkeit und Badestelle auf der Hallig.

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre 

 

Letzte Änderung: 28. 04. 2010