Startseite > Baden - Wellness > Baden im Naturbad Wehle

                     Angebot

                                                                Niebüller Badewehle  

 

Beschreibung Die Niebüller Badewehle ist ein Naturbad, entstanden um 1600. Wehlen entstehen bei Sturmfluten, wobei Wasser durch Löcher in den Deichen fließt und sich in einer Senke als stehendes Gewässer halten konnte. Die Wasserqualität ist seit Jahren sehr gut.

 

Veranstaltungsort/ Postanschrift westlicher Stadtrand zwischen Deichstraße und Mühlenstraße Stadt Niebüll         Hauptstraße 44              25899 Niebüll
Telefon Fax                                 E-Mail                          Internet +49 (0) 46 61 – 60 17 00
+49 (0) 46 61 – 60 17 08                homepage@niebuell.de
http://web.niebuell.de/cms/front_content.php?idcat=79

 

Anmeldung/Buchung nicht erforderlich

 

Barrierefrei für       

 

Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Für Rollstuhlfahrer ist die Nutzung der Badewehle nicht möglich. Geh- und sehbehinderten sowie gehörgeschädigten Personen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson.  

 

Veranstaltungsform  Naturbad 

 

Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren

 

Dauer  Die Badesaison beginnt zeitgleich mit den Sommerferien.

 

Zeiten Täglich 13.30 – 18.00 mit Badeaufsicht. Zu anderen Zeiten ohne Badeaufsicht.

 

Preis  Kinder 0,30 €, Erwachsene 0,50 €                       

 

Anreise Sie erreichen die Badewehle am besten, wenn sie der Ausschilderung zur Jugendherberge in der Mühlenstraße folgen.

 

Bemerkungen   Während der Badesaison erfolgt eine Badeaufsicht durch die DLRG.

 

Tipp für Tagestour
Für sportlich Interessierte lohnt sich die Nutzung der Nordic Walking Strecken in Niebüll. Die Badewehle ist in die Streckenführung mit eingebunden. Start an der Jugendherberge in der Mühlenstraße. Der Kneippverein Südtondern bietet im Sommerhalbjahr Wassertreten etc. an der Wehle an.
       

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre

 

Letzte Änderung: 28. 06. 2010