Startseite > Baden - Wellness > Naturbadestelle Hülltoft Tief, Neukirchen

                              Angebot

                                                                         Naturbadestelle Hülltoft Tief

Beschreibung Für Besucher und Urlauber unserer Region hat die Naturbadestelle "Hülltoft-Tief" unweit des Nolde-Museums ihre besonderen Reize. Die Badestelle verfügt über eine große Liegewiese, sanitäre Anlagen, sowie einen großen Parkplatz.
Veranstaltungsort/ Postanschrift Revtoftweg
25927 Neukirchen
Gemeinde Neukirchen,         25927 Neukirchen
Telefon            +49 (0) 46 64 – 477 
Anmeldung/Buchung ist nicht erforderlich 
Barrierefrei für       
Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Für Rollstuhlfahrer ist diese Badestelle nicht geeignet. Die dazugehörige Liegewiese ist allerdings gut zu erreichen. Geh und sehbehinderten sowie gehörgeschädigten Personen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson.
Veranstaltungsform  öffentliche Naturbadestelle 
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren
Zeiten ganztägig
Preis  Die Nutzung der Badestelle ist kostenfrei.
Bemerkungen  Es gibt keine Badeaufsicht.                                         Die Nutzung ist auf eigene Gefahr.
Anreise  Aus Niebüll kommend auf dem Revtoftweg Richtung Nolde-Museum, die Abfahrt zum Hülltoft-Tief ist ausgeschildert.
Tipp für Tagestour                                                                                                               Verbinden Sie Ihren Besuch mit einem Abstecher zum Deich- und Sielmuseum, dem Nolde-Museum in Seebüll oder einem Ausflug in das benachbarte Dänemark. 

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre

 

Letzte Änderung: 14. 04. 2010