Startseite > Geschichte - Sehenswürdigkeiten - Kulturspuren > Öömrang Hüs (Jens Quedens)

                                        

                                Angebot

                                                             Öömrang Hüs -
altes Amrumer Kapitänshaus
 
Beschreibung   Ca. 250 Jahre altes Friesenhaus, bis 1991 bewohnt, zeigt friesische Wohnkultur einer Kapitänsfamilie.
Standesamtliche Trauungen möglich.
Im Obergeschoss wechselnde Ausstellungen zur Amrumer Geschichte und Kultur.
Veranstaltungsort/ Postanschrift Öömrang Hüs
Waaswai 1
25946 Nebel/Amrum
Öömrang Hüs
Fleegamwai 17
25946 Norddorf/Amrum
Telefon                        Fax
Internet
+49 (0) 46 82 – 10 11                                   +49 (0) 46 82 – 41 14                                  Internetseite
Anmeldung/Buchung für Gruppenführungen erforderlich
Veranstaltungsform Museum im alten Friesenhaus
Barrierefrei für       
Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Die Räumlichkeiten im Museum sind für Rollstühle nur mit Hilfe zu erkunden (Es sind einige Stufen vorhanden.). Sehbehinderten und gehörgeschädigten Gästen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson.
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren
Zeiten siehe Internet
Preis Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten
Anreise Mit dem Schiff ab Dagebüll, Föhr, Schlüttsiel, den Halligen oder Nordstrand. 4 km vom Fähranleger in der Ortsmitte von Nebel.

Tipp für Tagestour

Neben dem Öömrang Hüs lohnt in Nebel ein Besuch des Naturzentrums, sowie der Kirche mit den historischen Grabsteinen der Seefahrer.

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  Erwachsene,  „best ager“: anspruchsvolle GenießerSenioren: ab 65 Jahre 

 

Letzte Änderung: 03. 05. 2010