Startseite > Geschichte - Sehenswürdigkeiten - Kulturspuren > Historische Vogelkoje, Kampen/Sylt

Angebot

 Historische Vogelkoje Kampen  
Beschreibung   Die Entenfanganlage aus dem 18. Jahrhundert wurde teilweise restauriert und um Dauerausstellungen zur Kulturgeschichte der Anlage und zur Vogelkunde der Insel erweitert. Die gelungene Deichsanierung demonstriert den nach ökologischen Gesichtspunkten ausgerichteten Küstenschutz.
Veranstaltungsort/ Postanschrift Nördlich des Ortes Kampen an der Lister Straße
Telefon
Fax
E-Mail
Internet
+49(0) 4651/ 87 10 77 u. +49(0) 4651/ 32 80 5     +49 46 51/ 32 88 4
info@sylter-verein.de

www.sylter-verein.de
Kontaktperson Sven Lappsehn                                                        
Anmeldung/Buchung für Gruppen sinnvoll, direkt beim Anbieter
Veranstaltungsform Freilichtmuseum, nach Absprache Führungen
Barrierefrei für     
Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Bei trockenen Wetterverhältnissen sind die Wege der Anlage für Rollstühle und gehbehinderte Personen zugänglich. Sehbehinderte und gehörgeschädigte Gäste sollten nur mit geringen Einschränkungen oder mit einer Hilfsperson die Vogelkoje besuchen. Behindertenfreundliche WC Anlagen sind nicht vorhanden.
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren
Zeiten Ostern bis Oktober werktags 10-17 Uhr, Sonn- und Feiertage 11-17 Uhr
Dauer in eigener Regie und je nach Führung
Preis Erwachsene 2,50 €,
Erwachsene, Gruppe (ab 15 Pers.) 2,00 €,
Kind (6 bis 14 Jahre) 1,50 €,
Kind (6 bis 14 Jahre), Gruppe (ab 15 Pers.) 1,00 €
Bemerkung  Das Gelände der Vogelkoje ist Teil eines Naturschutzgebietes. Die Mitnahme von Hunden ist nicht möglich.
Anreise  PKW, Linienbus, Radweg, Wanderweg
Kein Parkraum für Reisebusse
Tipp für Tagestour                                                                                                   Die Besichtigung lässt sich mit einem Ausflug in den Norden der Insel und/oder einer Wattwanderung verbinden.

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  Erwachsene,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre

 

Letzte Änderung: 03. 03. 2010