Startseite > Geschichte - Sehenswürdigkeiten - Kulturspuren > Dorfmuseum Ladelund (Gemeinde Ladelund)

                                    

Angebot

Dorfmuseum Ladelund
Beschreibung Das Dorfmuseum Ladelund bietet dem Besucher eine Ausstellung an Exponaten zu Landwirtschaft, Handwerk, Haus und Wohnen und informiert über die allgemeine Kulturhistorie.
Veranstaltungsort/ Postanschrift Westerstraße
25926 Ladelund
Telefon                             E-Mail                 Internet                  +49 (0) 46 66 – 86 4                                      info@dorfmuseum-ladelund.de                               www.dorfmuseum-ladelund.de
Kontaktperson Herr Gunnar Friedrichsen
Telefon +49 (0) 46 66 – 86 4
Anmeldung/Buchung nicht erforderlich
Barrierefrei für      
Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Die Ausstellungsgegenstände werden auf zwei Etagen präsentiert. Die untere Etage ist für Rollstühle zu erreichen. Obwohl es dort eng wird, sollten Sie sich die Ausstellung anschauen. Zum Obergeschoß führt eine Treppe, die je nach Einschränkung von gehbehinderten genutzt werden kann. Spezielle sanitäre Anlagen sind nicht vorhanden. Sehbehinderten und gehörgeschädigten Personen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson.
Veranstaltungsform  Dorfmuseum mit Ausstellung 
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren
Zeiten von Anfang Mai bis Ende Oktober     
jeden Mittwoch von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Preis  Der Eintritt ist frei! Spenden sind willkommem. 
Bemerkungen  Die Bilder auf der Homepage geben einen ersten Eindruck über die Vielfältigkeit der Ausstellung.
Anreise  Von der Dorfstrasse in die Westerstrasse einbiegen.
Tipp für Tagestour                                                                                              Verbinden Sie Ihren Museumsbesuch mit einem Besuch in der KZ-Gedenkstätte und mit einem erfrischenden Bad im Naturbad Ladelund.

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre

 

Letzte Änderung: 03. 05. 2010