Startseite > Geschichte - Sehenswürdigkeiten - Kulturspuren > Amrumer Windmühle mit Heimatmuseum

                                 Angebot

                                                             Amrumer Windmühle                      mit Heimatmuseum                   
Beschreibung   1771 auf dem höchsten Geestrücken der Insel Amrum gebaut, ist die Windmühle im Ort Nebel eine der wenigen noch funktionstüchtigen „Gesellen des Windes“.
Der Gebäudekomplex wurde zu einem Heimatmuseum umgestaltet, in dem Exponate aus mehreren Jahrhunderten Inselgeschichte zu besichtigen sind. So erhält der Besucher Einblicke über Mühlenbetrieb, Ackerbau, Seefahrt, Walfang und Wohnkultur.
Immer beliebter werden die wechselnden Sonderausstellungen von Gemälden, vornehmlich mit Motiven von der Insel Amrum.
Veranstaltungsort/ Postanschrift Amrumer Windmühle mit Heimatmuseum            Ualjaat 4                        
25946 Nebel/Amrum
Telefon                            Fax                                   E-Mail
Internet
+49 (0) 46 82 – 87 2
+49 (0) 46 82 – 96 2 74
info@amrumer-windmuehle.de
www.amrumer-museum.de
Anmeldung/Buchung für Gruppenführungen erforderlich
Veranstaltungsform Museum in einer alten Windmühle
Barrierefrei für  
Barrierefreiheit Zusatz/ Anmerkung Die Räumlichkeiten in der Windmühle und im Museum sind für Rollstuhlfahrer nicht barrierefrei. Sehbehinderten und gehörgeschädigten Gästen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson.
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren
Zeiten siehe Internet
Preis Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten
Anreise Mit dem Schiff ab Dagebüll, Föhr, Schlüttsiel, den Halligen oder Nordstrand. 4 km vom Fähranleger in der Ortsmitte von Nebel.

Tipp für Tagestour

Neben der Windmühle und dem Öömrang Hüs lohnt sich ein Besuch des Naturzentrums, sowie der Kirche mit den historischen Grabsteinen der Seefahrer.

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  Erwachsene,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre  

 

Letzte Änderung: 04. 05. 2010