Startseite > Kunst und Kultur > Nolde-Stiftung Seebüll

                       Angebot

                                                                 Nolde-Stiftung Seebüll
Beschreibung  Das heutige Nolde-Museum wurde 1927 vom Künstler Emil Nolde selbst entworfen und war sein Wohnhaus.
Im Erdgeschoss kann der Besucher die original möblierten Wohnräume von außen einsehen. Dort befand sich auch Nolde´s Atelier. Heute findet man hier eine Ausstellung seiner religiösen Bilder.
Über diesem Atelier befinden sich der Bildersaal, sowie Kabinette für Nolde’s graphische Arbeiten.
Die Nolde Stiftung Seebüll zeigt jährlich neu ausgesuchte Ölgemälde in doppelreihiger Hängung.
Der angrenzende von Nolde angelegte Blumengarten lädt den Besucher zum Verweilen ein.
Veranstaltungsort/ PostanschriftStiftung Seebüll Ada und Emil Nolde
25927 Neukirchen
Telefon                    Fax      
E-Mail
Internet
+49 (0) 46 64 – 98 39 30
+49 (0) 46 64 – 14 75
info@nolde-stiftung.de
www.nolde-stiftung.de
Anmeldung/BuchungErforderlich für Führungen durch die Ausstellung und den Gartengelände, sowie für die Bootsführungen und die Malkurse.                                                      Bitte nutzen Sie die Anmeldeformulare auf der Internetseite der Stiftung.
VeranstaltungsformGemäldeausstellung, Museum, Garten, Bootsführungen, Kurse und Museumsshop
Barrierefrei für   
Barrierefreiheit Zusatz/ AnmerkungRollstuhlfahrer und schwer gehbehinderte Gäste können nur das Eingangsgebäude und den Garten nutzen. Hier findet der Gast die sehr informative Ausstellung über das Leben Emil Noldes (mit Fahrstuhl zu erreichen), den Shop, das Restaurant Seebüll und den Zugang zum Garten. Dieser ist bei trockenen Wetterverhältnissen befahrbar. Zu den Gemälden im „Noldehaus“ gelangt der Gast nur über verschiedene Treppen. Sehbehinderten und gehörgeschädigten Gästen empfehlen wir, je nach Intensität der Einschränkung, eine Hilfsperson. Ein behindertenfreundliches WC ist vorhanden.
Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, „best ager“ und Senioren
ZeitenMärz-November, täglich 10 – 18 Uhr         
Dauerin eigener Regie
Preissiehe Internetseite
Anreise Ab Niebüll und Süderlügum ausgeschildert, Parkplätze am Museum.
Bemerkung Im Museumsshop finden Sie Publikationen rund um Leben und Werk des Emil Nolde, Nolde-Kalender, Kunstpostkarten, uvm. Die Nolde-Stiftung bietet ebenfalls Malkurse, Gartenführungen und Bootstouren auf dem angrenzenden Gewässer an. Bitte schauen Sie unter www.nolde-stiftung.de
Tipp für Tagestour                                                                                                       Im Eingangsgebäude befindet das Restaurant Seebüll. Dieses lädt den Besucher ein, sich vor oder nach dem Kunstgenuss in den Ausstellungen der Nolde Stiftung kulinarisch zu stärken.

 

Barrierefreiheit nach Angaben des Anbieters:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  Erwachsene,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre

 

 

 

Letzte Änderung: 17. 06. 2013