Startseite > Tagestouren > Radrundtour "Route durch die Köge"

 

 

                            Titel der Tour  

Radrundtour

„Route durch die Köge“

Anfahrt/
Startpunkt
 
Von Bredstedt kommend fahren Sie auf der B5 in nördlicher Richtung. Nach ca. einem Kilometer biegen Sie links ab in die L6 Richtung Bordelum/Dagebüll. In Bordelum links ab in die K35, der Wegweisung zur Hamburger Hallig folgen. Am Außendeich im Sönke-Nissen-Koog bzw. am Übergang zur Hamburger Hallig erreichen Sie das Amsinck-Haus, den Startpunkt.
Dauer/
Anspruch
 
Die „Route durch die Köge“ ist eine von neun Erlebnisrouten des Natur- und Kultur-erlebnisraumes Stollberg und dauert ca. drei Stunden, mit dem Abstecher zur hoch-interessanten Hamburger Hallig ca. 6 Stunden. Hier weht der Wind  „aus erster Hand“.
Tour       

Route durch die Köge – Stationen:            

1.    Amsinck-Haus                           

2.    Sönke-Nissen-Koog

3.    Hof „op `e Barg“ und Stöpe

4.    Deichbaugeschichte

5.    Ebüller Wehle mit Deichrest

6.    Windkraftanlage

7.    Hoolstill8.    Schafberg Hamburger Hallig

9.    Warft Hamburger Hallig 

Eine ausführliche Routenbeschreibung als pdf-Dokument erhalten Sie hier. 

Eine vergrößerte Karte zur Tour als pdf-Dokument erhalten Sie hier. 

Zielgruppe radbegeisterte Familien (je nach Alter der Kinder), Erwachsene, „best ager“ und Senioren                                                              
Barrierefreiheit Die einzelnen Stationen können Sie auch mit dem Auto anfahren. Um auf die Hamburger Hallig zu gelangen, müssen Sie dann am Automaten eine Karte (5,- €) lösen. Ein behindertenfreundliches WC finden Sie im Amsinck Haus. 
Buchbarkeit keine Buchung möglich
Tipps/Infos Bei Flut ist das Baden vor der Hamburger Hallig möglich. Der Vogelzug im Frühjahr und Herbst ist hier besonders gut zu beobachten.

 

Barrierefreiheit nach Angaben der Anbieter:  

  A. Rollstuhlfahrer/in (gehunfähig und ständig auf den Rollstuhl angewiesen)  

  B. gehbehinderte Person (zeitweise auf den Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen)  

  C. sehbehinderte Person (sehbehindert oder blind)  

  D. gehörgeschädigte Person (schwerhörig oder gehörlos) 

 

Zielgruppen: 

Kinder: 5 - 11 Jahre,   Jugendliche: 12 – 18 Jahre,  Erwachsene,  „best ager“: anspruchsvolle Genießer, Senioren: ab 65 Jahre 

 

  

 

Letzte Änderung: 06. 08. 2014